Zum Inhalt springen

Zeittafel - Die Geschichte von pro mente Austria

2. 3. 1976

Gründung unter dem Namen „PRO MENTE INFIRMIS – Dachverband der Gesellschaften zum Schutze psychisch Behinderter für Österreich“

Gründungsmitglieder: pro mente OÖ, pro mente Salzburg, pro mente Wien

19. 4. 1980

Beitritt von pro mente Kärnten

Juni 1989

Beitritt von der Psychohygienegesellschaft Tirol (heute pro mente Tirol)

3. 7. 1989

Die Umbildung des Vereins „PRO MENTE INFIRMIS – Dachverband der Gesellschaften zum Schutze psychisch Behinderter für Österreich“ auf „Dachverband der Gesellschaft pro mente infirmis und anderer Vereine zur Rehabilitation psychisch Kranker und Behinderter“

April 1991

Beitritt von Arcus Sozialnetzwerk GmbH

27. 4. 1991

Namensänderung auf „Dachverband der Vereine und Gesellschaften für psychische und soziale Gesundheit“

13. 3. 1992

Beitritt von PSD Burgenland, ARGE Sozialdienst Mauer, Österr. Gesellschaft für gemeindenahe Psychiatrie, HPE Österreich, Gesellschaft für Förderung seelischer Gesundheit (Austritt 1998)

5. 5. 1995

Beitritt von Werkstätte Opus

4. 5. 1996

Beitritt von pro mente Steiermark

9. 5. 1998

Beitritt von „Dachverband der sozialpsychiatrischen Vereine der Steiermark" – Austritt mit 31.12.2003

8. 5. 1999

Namensänderung auf „pro mente Austria – Österreichischer Dachverband für Vereine und Gesellschaften für psychische und soziale Gesundheit“

10. 10. 2002

Beitritt von PGD – Psychosoziale Gesundheitsdienste GmbH, pro mente Burgenland, Verein start pro mente

1. 1. 2004

Beitritt Gesellschaft zur Förderung seelischer Gesundheit (als eigener Verein)

1. 1. 2006

Beitritt von pro humanis und aks

1. 1. 2011

Beitritt von pro mente Job, pro mente Reha GmbH, pro mente plus, pro mente Kinder, Jugend und Familie (Austritt 2014)

19. 10. 2014

Beitritt von PSZ Voitsberg GmbH, Miteinander Leben GmbH, Psychosoziales Netzwerk GmbH, Hilfswerk Steiermark GmbH, Rettet-das-Kind-Steiermark